Schimmelpilzbefall, Innendämmung, Bauthermographie


Schimmelpilzbefall: Bekämpfung und Prävention

Feuchtigkeit im Gebäude zählt mit zu den größten finanziellen und gesundheitlichen Risiken im Baubereich. Spätestens in der kalten Jahreszeit wird der Schimmelpilzbefall an den Wänden von Häusern und Wohnung sowie an Möbelstücken wieder sichtbar, da sich mehr Feuchte in den Räumen befindet und oftmals nicht ausreichend bzw. richtig gelüftet wird. Aber auch bei Bauschäden und in energetisch nicht fachgerecht sanierten Häusern tritt dieses Problem auf.
Ich führe eine gründliche Ermittlung der Ursachen durch und spreche mit Ihnen anschließend die notwendigen Maßnahmen ab, um den Befall zu beseitigen und dauerhaft zu verhindern.
Damit Schäden erst gar nicht entstehen, berate ich Sie gerne zu vorbeugenden Maßnahmen.

Mehr zum Thema „Schimmelpilzbefall fachgerecht beseitigen“ finden Sie in auf dieser Website.


Innendämmung

Eine fachgerechte Innendämmung mit mineralischen Baustoffen beugt Problemen durch Feuchtigkeit vor, insbesondere dem Schimmelpilzbefall. Überdies verbessert sich das Raumklima und es lassen sich Wärmeverluste und Heizkosten verringern sowie der Wert einer Immobilie steigern.

Einsatzbereiche:

  • erhaltenswerte oder stark gegliederte Fassaden
  • denkmalgeschützte Gebäude
  • von außen unzugängliche Gebäudeteile
  • einzelne Räume oder Wohnungen

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zum Thema „Innendämmung “.


Bauthermografie

Die Bauthermografie ist eine Methode, schnell und zuverlässig Feuchtigkeit wie auch Wärmebrücken in Gebäuden zu erkennen. Die betroffenen Bereiche werden durch eine Wärmebildkamera sichtbar gemacht.

Anwendungsgebiete:

  • vorbeugende Instandhaltung
  • Überprüfung der Bausubstanz
  • Feuchtigkeit in Gebäudehüllen
  • Wärmebrücken